Die Veranstaltungen des Nevermind e.V. / Knackpunkt im April 2010:

Öffnungszeiten und die regelmäßigen Termine:

Öffnungszeiten Knackpunkt:
Di.-Do.: 11 bis 19 Uhr und Fr., 15 bis 19 Uhr

Rechtsberatung für LesBiSchwule und Transgender:
26. April, 17 bis 19 Uhr (telefonische Voranmeldung unter 0511/35399766 erforderlich!)

Sprechstunde „hin und wech“:
jeden Di., 16 bis 19 Uhr

Lesben-Abend – für Lesben, Bisexuelle und alle, die sich noch nicht sicher sind:
jeden Di., 19 bis 21 Uhr

„fit ohne sprit“- Selbsthilfegruppe:
jeden Mi., 19 bis 21 Uhr

Jugendsprechstunde der Aids-Hilfe:
8. April und 22.April, 15 bis 16 Uhr

LesBiSchwule Jugendgruppe:
jeden Fr., 19.30 bis 22 Uhr im Ev. Jugendzentrum (Am Steinbruch 10-12)

Neu und Highlights:

Tipps und Ratschläge per Touchscreen
Du brauchst Beratungsstellen, und kriegst nicht alle Informationen? In der Altstadt von Hannover macht nun im LesBiSchwulen Infoladen Knackpunkt (Knochenhauerstr. 11, Hannover) das elektrische Informationssystem der KIBIS – Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich – Station. Das Informationssystem bietet via Touchscreen Informationen über ca. 600 Selbsthilfegruppen. Ein Stichwortverzeichnis ermöglicht eine einfache und schnelle Kontaktsuche. Von A wie Alkoholabhängigkeit, über H wie Homosexuelle bis Z wie Zöliakie wird alles angeboten. Zwei Monate lang steht nun das elektrische Informationssystem der KIBIS im Knackpunkt allen Interessierten zur Verfügung.

LesBiSchwuler Spieleabend
Lust auf nette Leute? Freude daran, Menschen in einen gemütlichen Rahmen zu treffen? Wir spielen zusammen Gesellschaftsspiele und freuen uns dein Lieblingsspiel kennen zu lernen! Komm vorbei: Donnerstag, 15 April, 19 Uhr im LesBiSchwulen Infoladen Knackpunkt (Knochenhauerstr. 11, Hannover)

Lesung – „Die Knochennäherin“ von Martin Arz
Diesen Monat wird es im Knackpunkt (Hannover, Knochenhauerstr. 11) spannend! Der in München wohnende bereits breit bekannte Autor Martin Arz stellt seinen neuen Kriminalroman „Die Knochennäherin“ vor. Nervenkitzel ist vorprogrammiert. Also den 16. April, 19 Uhr im Kalender dick anstreichen!

In „Die Knochennäherin“ wird der Kriminalrat Max Pfeffer und Scholz vor neuen Fällen gestellt. Im Gemüsebeet der fast vergessene Diva Nives Marell wird ein Skelett gefunden. Es wird ein historischer Fund aus der Keltenzeit vermutet, doch die Gebeine scheinen hervorragend zu einem lange zurückliegenden Vermisstenfall zu passen. Kurz darauf gibt es noch einen Toten an dem Theater, an dem Marell ihr erstes Engagement seit Jahren hat: Ein Mitarbeiter fällt vergiftet in einen Farbtrog. Hier stehen die beiden vor vielen Verdächtigen. Je hartnäckiger sie ermitteln, desto klarer wird, dass beide Fälle miteinander zu tun haben. Alle Spuren deuten auf die Diva: Möchte man ihr etwas anhängen? Oder geht sie für ihr Comeback über Leichen?

Martin Arz lebt als freischaffender Künstler und Autor in München. Seine Bücher handeln von Kriminalfällen, die von den homosexuellen Romanhelden gelöst werden.

Die Lesung ist Teil der Reihe „Queergelesen“, die der Nevermind e.V. in Kooperation mit dem Schwulen Forum Niedersachsen und der Stiftung Leben und Umwelt veranstaltet. Weitere Informationen finden sich unter: www.queergelesen.blogsport.de .

Lesung – „Die Knochennäherin“ von Martin Arz

schwul-queer-Lesereihe-Hannover-Martin-Arz-Die-Knochennäherin

Diesen Monat wird es im Knackpunkt (Hannover, Knochenhauerstr. 11) spannend! Der in München wohnende breit bekannte Autor Martin Arz stellt seinen neuen Kriminalroman „Die Knochennäherin“ vor. Nervenkitzel ist vorprogrammiert. Also den 16. April, 19 Uhr im Kalender dick anstreichen!

In „Die Knochennäherin“ wird der Kriminalrat Max Pfeffer und Scholz vor neuen Fällen gestellt. Im Gemüsebeet der fast vergessene Diva Nives Marell wird ein Skelett gefunden. Es wird ein historischer Fund aus der Keltenzeit vermutet, doch die Gebeine scheinen hervorragend zu einem lange zurückliegenden Vermisstenfall zu passen. Kurz darauf gibt es noch einen Toten an dem Theater, an dem Marell ihr erstes Engagement seit Jahren hat: Ein Mitarbeiter fällt vergiftet in einen Farbtrog. Hier stehen die beiden vor vielen Verdächtigen. Je hartnäckiger sie ermitteln, desto klarer wird, dass beide Fälle miteinander zu tun haben. Alle Spuren deuten auf die Diva: Möchte man ihr etwas anhängen? Oder geht sie für ihr Comeback über Leichen?

Martin Arz lebt als freischaffender Künstler und Autor in München. Seine Bücher handeln von Kriminalfällen, die von den homosexuellen Romanhelden gelöst werden.

Die Lesung ist Teil der Reihe „Queergelesen“, die der Nevermind e.V. in Kooperation mit dem Schwulen Forum Niedersachsen und der Stiftung Leben und Umwelt veranstaltet.

Lesung und Buchvorstellung: „Femme! radikal – queer – feminin“

Femme radikal queer feminin Hannover März 2010

„Femme! radikal – queer – feminin“ stellt ein Thema in den Mittelpunkt, das viel zu lange verkannt wurde und verpönt war. Endlich wird queere Fem(me)ininität als eine komplexe Widerstandsform gegen Geschlechter- und Sexualitätsnormen untersucht. Femmes erhalten mit diesem Buch eine selbstbewusste, politische Stimme. „Femme! radikal – queer – feminin“ regt zu weiteren Auseinandersetzungen an: kritisch-analytisch, selbstironisch-provokant und leidenschaftlich-fem(me)inistisch.

Sabine Fuchs und Anja Ranneberg geben am 26.3. (19 Uhr, im Knackpunkt Hannover, Knochenhauerstr. 11) einen unterhaltsamen, politischen, fem(me)inistischen Einblick in das neu erschienene Buch, regen zum Nach- und Weiterdenken an und stellen sich Euren Nachfragen und Anregungen.

Sabine Fuchs ist Literatur- und Kulturwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Gender und Queer Studies. Sie forscht und publiziert zu Populärkultur, Gegenwartsliteratur, queer-trans*-feministischen Theoriebildungen und Praxisformen und kämpft für die Femme-inistische Revolution.

Anja Ranneberg rief 2002 mit www.butch-femme.de die erste und immer noch einzige deutschsprachige Online-Community für Femmes und Butches ins Leben. Privat begeistert sie sich für Internettechnologien, queere Theorie und Praxis, Film, Literatur und Fotografie. Nach Studium und Auslandsaufenthalten arbeitet sie heute in der Internetbranche als Produktmanagerin in Hamburg.

Die Lesung ist Teil der Reihe „Queergelesen“, die der Nevermind e.V. in Kooperation mit dem Schwulen Forum Niedersachsen und der Stiftung Leben und Umwelt veranstaltet. Weitere Informationen finden sich unter: www.queergelesen.blogsport.de .

Die Veranstaltungen des Nevermind e.V. / Knackpunkt im März 2010

Öffnungszeiten des Knackpunkts
Montag geschlossen
Dienstag 11.00 – 19.00 Uhr
Mittwoch 11.00 – 19.00 Uhr
Donnerstag 11.00 – 19.00 Uhr
Freitag 15.00 – 19.00 Uhr
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen

Regelmäßige Termine:
Dienstag
Jeden Dienstag:
16.00 – 19.00 Uhr / Hin und Wech
19.00 – 21.00 Uhr / Lesbenabend

Mittwoch
Jeden Mittwoch:
19.00 – 21.00 Uhr / Selbsthilfegruppe „fit ohne sprit“

Donnerstag
Alle 2 Wochen / 15.00 – 16.00 Uhr / Next: 28.01., 11.02., 25.02. /
Jugendsprechstunde der AIDS-Hilfe

Freitag
Jeden 2. Freitag im Monat / 18.00 – 19.00 Uhr / Next: 12.02., 12.03., 09.04. /
Newcomer-Meeting der LesBiSchwulen Jugendgruppe „Mixed Pickles“

Highlights:
1) Homosexualität und Zivilcourage:
Die Niedersächsische Landesregierung wünscht und fördert Zivilcourage. Sie führt deshalb am 15. März 2010 einen landesweiten „Aktionstag für Zivilcourage und gegen Gewalt“ durch. An vielen Orten und auf vielfältige Weise sollen Mut und individuelle Hilfe dargestellt werden. Ziel ist, der Zivilcourage in Niedersachsen Gesichter zu geben.
Zivilcourage und die Bereitschaft, Gewalt oder ihrer Androhung zu widerstehen, sind nach wie vor Voraussetzungen, wenn aus einer gleichgeschlechtlichen Orientierung der Sexualität ein Coming out erwachsen soll. Wer sich als Schwuler oder Lesbe zeigt, muss Mut haben: Schwule und Lesben werden immer wieder Opfer antischwuler Gewalt; Schwule und Lesben werden nach wie vor in vielen Bereichen gegenüber heterosexuellen Menschen zurückgesetzt; Schwule und Lesben müssen sich immer wieder für ihr Bekenntnis zur gleichgeschlechtlichen Lebensweise rechtfertigen.
Der Knackpunkt lädt daher in Kooperation mit dem Schwulen Forum Niedersachsen und dem VNB – Landeseinrichtung der Erwachsenenbildung zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Homosexualität und Zivilcourage“ ein in den LesBiSchwulen Infoladen Knackpunkt (Knochenhauerstr. 11, Hannover) am Montag, den 15. März 2010 um 19 Uhr. Gäste sind die Ansprechpartner/innen für gleichgeschlechtliche Lebensweisen der Polizeidirektion Hannover, Herr Peter König und Frau Maren Conradt. Diskutiert werden sollen die Formen der Gewalt gegen Schwule und Lesben sowie die Angebote der Polizei, dieser zu begegnen.

2) Lesbisch-bi-schwuler Spieleabend:
Lust auf Gesellschaftsspiele? Mit netten Leuten abhängen, sich ärgern, freuen – Spaß haben? Dann pack Dein Lieblingsspiel ein und komm vorbei: Donnerstag, 18. März, 19 Uhr – im LesBiSchwulen Infoladen Knackpunkt (Knochenhauerstr. 11, Hannover).

3) Lesbisch-Bi-Schwule Rechtsberatung:
Für Lesben, Schwule, Transgender besteht auch im März die Möglichkeit, eine kostenlose Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen. Die Rechtsberatung findet am Montag, den 22. März 2010, ab 17 Uhr im LesBiSchwulen Infoladen Knackpunkt (Knochenhauerstr. 11, Hannover) statt. Eine vorherige telefonische Anmeldung ist erforderlich (Tel. 0511/35399766).

4) Lesung – „Femme-inismus statt Femme-Unsichtbarkeit!“
„Femme! radikal – queer – feminin“ stellt ein Thema in den Mittelpunkt, das viel zu lange verkannt wurde und verpönt war. Endlich wird queere Fem(me)ininität als eine komplexe Widerstandsform gegen Geschlechter- und Sexualitätsnormen untersucht. Femmes erhalten mit diesem Buch eine selbstbewusste, politische Stimme. „Femme! radikal – queer – feminin“ regt zu weiteren Auseinandersetzungen an: kritisch-analytisch, selbstironisch-provokant und leidenschaftlich-fem(me)inistisch.

Sabine Fuchs und Anja Ranneberg geben am 26.3. (19 Uhr, im Knackpunkt Hannover, Knochenhauerstr. 11) einen unterhaltsamen, politischen, fem(me)inistischen Einblick in das neu erschienene Buch, regen zum Nach- und Weiterdenken an und stellen sich Euren Nachfragen und Anregungen.

Sabine Fuchs ist Literatur- und Kulturwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Gender und Queer Studies. Sie forscht und publiziert zu Populärkultur, Gegenwartsliteratur, queer-trans*-feministischen Theoriebildungen und Praxisformen und kämpft für die Femme-inistische Revolution.

Anja Ranneberg rief 2002 mit www.butch-femme.de die erste und immer noch einzige deutschsprachige Online-Community für Femmes und Butches ins Leben. Privat begeistert sie sich für Internettechnologien, queere Theorie und Praxis, Film, Literatur und Fotografie. Nach Studium und Auslandsaufenthalten arbeitet sie heute in der Internetbranche als Produktmanagerin in Hamburg.

Die Lesung ist Teil der Reihe „Queergelesen“, die der Nevermind e.V. in Kooperation mit dem Schwulen Forum Niedersachsen und der Stiftung Leben und Umwelt veranstaltet. Weitere Informationen finden sich unter: www.queergelesen.blogsport.de .

5) Lesben-Abend:
Jeden Dienstag von 19 bis 21 Uhr findet der „Lesben-Abend“ statt. Der „Lesben-Abend“ ist ein offener Treffpunkt für lesbische und bisexuelle Frauen und für solche, die sich nicht sicher sind oder die sich nicht verorten möchten. Wenn Du Dich mit gleichgesinnten Frauen in lockerer Atmosphäre austauschen willst, Spiele spielen willst, Gemeinschaft genießen, Kontakte knüpfen und gemeinsam zu Veranstaltungen gehen willst – dann komm doch einfach vorbei! Jeden Dienstag, von 19 bis 21 Uhr, LesBiSchwuler Infoladen Knackpunkt (Knochenhauerstr. 11, Hannover). Der Knackpunkt ist dann ausschließlich für Frauen geöffnet. Neben gemütlichem Miteinander, planen wir gemeinsame Aktivitäten, gehen wir aus… Komm sehr gerne vorbei!

6) „Mixed Pickles“:
Du bist lesbisch, bi, schwul und unter 27 Jahre? – komm doch einfach mal vorbei! Die Jugendgruppe „Mixed Pickles“ trifft sich jeden Freitag von 19.30 bis 22 Uhr im Evangelischen Jugendzentrum (Am Steinbruch 10-12, Hannover). Dabei stehen „Waffeln backen“, quatschen, abhängen, spielen und demnächst ein „Contest der Kreativität“ auf dem Programm.

Jeden zweiten Freitag im Monat veranstaltet die Jugendgruppe „Mixed Pickles“ zusätzlich ein Newcomer-Meeting, von 18 bis 19 Uhr im Knackpunkt (Knochenhauerstr. 11, Hannover). Dann ziehen wir gemeinsam los… ;-)

„Guilty Pleasure – Heimliches Verlangen“:

    Guilty Pleasure - Heimliches Verlangen: schwule Lesung in Hannover

Wann? Freitag, den 26. Februar 2010, 19 Uhr
Wo? Lesbisch-Bi-Schwuler Infoladen Knackpunkt (Knochenhauerstr. 11, Hannover)

Dice, Leadsänger der erfolgreichen Band „Guilty Pleasure“, hat eine heimliche Affäre mit seinem Bodyguard Ceely, in der es nur um Sex geht – nicht mehr. Ihre Affäre soll nicht auffliegen, schon um den Erfolg der Band nicht zu gefährden – gleichzeitig spielen beide mit der ‚gefährlichen’ Situation. Komplizierter wird es, als es beginnt nicht mehr nur um schnellen unerhörten Sex zu gehen… Die Autorinnen Stefanie Herbst und Juna Brock stellen dieses unterhaltsame erotische schwule Werk und weitere ihrer aufreizenden Essays am Freitag, den 26. Februar 2010, 19 Uhr im LesBiSchwulen Infoladen Knackpunkt (Knochenhauerstr. 11, Hannover) vor und stehen für interessierte Nachfragen zur Verfügung.